• 60Jahre banner
  • werte1 banner
  • werte2 banner

Pokal in greifbarer Nähe

Geschrieben von A. Meiser. Veröffentlicht in Berichte der Judo-Abteilung

Unmittelbar nach dem frühen Ausscheiden der Nationalelf zeigten die Kinder vom Düsseldorfer Post SV, wie Teamsport beim Judo funktioniert.

Beim letzten JuKai-Kampftag vor dem Finale am Sonntag zog die bis dato ungeschlagene U12-Mannschaft vom Post SV gegen den Glehner SV und den ebenfalls unbesiegten Osterrather SV in den Kampf. Die freundschaftliche Atmosphäre beim Aufwärmen wurde ehrgeiziger, als es an die Mannschaftskämpfe ging. So kurz vor dem Finale war der Siegeswille bei allen groß und die Judohalle in der Ellerstraße flirrte nicht nur von der Sommerhitze: Eltern und Trainer feuerten ihre Teams begeistert an.

Den ersten Mannschaftskampf gegen den Glehner SV entschieden die Osterrather mit 4:1 für sich. Danach trat der Post SV gegen die Glehner an und gewann 6:1. Am Ende zogen die Düsseldorfer gegen die punktgleichen Osterrather ins Feld. Nach spannenden Zweikämpfen unterlagen die Osterrather mit 2:4 dem Post SV.

Alle Kinder kämpften mit vollem Einsatz, kein Sieg wurde verschenkt. Trotzdem blieb die sportliche Fairness oberstes Gebot. Hände schütteln, auf die Schulter klopfen und auch mal eine tröstende Umarmung zwischen den Gegnern ist für Judoka selbstverständlich.

Das Finale am Sonntag wird mit Spannung erwartet. Für die immer noch ungeschlagenen Düsseldorfer könnte der dritte Pokal in Folge die Belohnung für ein trainingsreiches Jahr sein. Es sieht gut aus für den Post SV.