• werte2 banner
  • werte1 banner
  • 60Jahre banner

Post-SV Düsseldorf geht als Sieger des Doppelkampftag hervor

Geschrieben von Alexander Meier. Veröffentlicht in Berichte der Judo-Abteilung

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte lud der Post-SV Düsseldorf zu einem Doppelkampftag in der Landeshauptstadt ein. Doppelkampftag bedeutet in diesem Fall, dass nicht nur die Frauen, sondern auch die Männer einen Heimkampf am gleichen Tag durchführen.

Während im letzten Jahr lediglich die Frauen in der NRW-Liga (3. Liga) zu starten, kam es am Samstag (04.05.2019) zum Doppelevent, nachdem nun auch die Männer Mannschaft in die NRW-Liga aufgestiegen ist.

 

Die Frauen empfingen den Favoriten, den Tbd. Osterfeld. Osterfeld konnte die Saison 2018 als Tabellendritter abschliessen. Die Männer sollten es an diesem besonderen Heimkampf mit dem PSV Duisburg aufnehmen.

Lange vor dem Judo-Event rührten die Verantwortlichen, Trainer, Betreuer und auch die Athleten selbst, die Werbetrommel.

Auf den großen Social-Media Plattformen, sowie in Print-Medien wurde auf den großen Tag hingewiesen. Als Dank für diese Mühe war die Halle voller Unterstützer und auf dem benachbarten Parkdeck musste in Dreierreihen geparkt werden.

Den Beginn machten die Post-SV Frauen gegen den Vorjahresdritten der Liga, Tbd. Osterfeld. Nach der Auftaktniederlage von Jana Tenkrat (-63 kg) machten Jacqueline Kulik (+78 kg), Samira Reiners (-48 kg), Tyra Balsamo (-78 kg) und Martina Gioco (-70 kg) mit vier Siegen in Folge schon alles klar und ließen die Stimmung und den Jubel in der Halle nach oben schnellen.

Die anschließenden Niederlagen von Anna Samusch (-57 kg) und Hannah von Barany (-52 kg) konnten die gute Laune nicht mehr schmälern, denn mit dem Endresultat von 4:3 blieben die sympathischen Düsseldorferinnen in dieser Saison weiterhin ungeschlagen und stehen jetzt auf Platz 2 in der Tabelle. Einzig JC 66 Bottrop steht auf Platz 1, da diese schon eine Begegnung mehr ausgetragen haben.

Nach einer kurzen Aufwärmpause gingen die Post-SV Männer gegen den PSV Duisburg auf die Matte.

Dominik Hück (-66kg) verlor seine Auftaktbegegnung, Matthijs Snijders (+100kg) konnte diesen Punktverlust mit seinem Sieg jedoch direkt ausgleichen.

Anschließend musste der Post-SV zwei weitere Niederlagen durch Marcel Fischer (-73kg) und Nick Welten (-100kg) verkraften, welche den PSV Duisburg auf Siegeskurs brachte.

Doch glücklicherweise kam es anders. Andre Will (-90kg) konnte innerhalb von 6 Sekunden durch einen Konter den Anschlusspunkt erkämpfen. Beim anschließenden Sieg von Christopher Hoekstra (-81kg) kochte die Stimmung in der Halle über, da dies gleichzeitig den Gesamtsieg für Düsseldorf bedeutete. Dieser wurde dann durch Florian Hück (-60kg) eingefahren, da er Kampflos gewann.

Durch diesen Sieg konnte sich das Männerteam – genau wie die Frauenmannschaft - auf Platz 2 der Tabelle der NRW-Liga setzten.

Der Doppelheimkampf war somit ein Erfolg auf der ganzen Linie. Beide Teams haben jetzt schon das Minimalziel, den Klassenerhalt, erreicht.

Leider gehen beide Teams nun wieder getrennte Wege. Am 25. Mai müssen die Frauen auswärts in Mönchengladbach antreten, während die Männer in Witten-Annan auf die Matte gehen.