• werte1 banner
  • werte2 banner
  • 60Jahre banner

Frauenteam qualifizieren sich für Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga – Männerteam sicher Klassenerhalt

Geschrieben von Alexander Meier. Veröffentlicht in Berichte der Judo-Abteilung

Die Judo Damen- und Herren-Mannschaft des Post-SV Düsseldorf machten sich letzten Sonntag zusammen auf den Weg nach Aachen. Dort fand der vierte und damit letzte NRW-Liga (=3. Liga) Kampftag statt.

 Hier ging es insbesondere für die Damen um einiges, da sich das junge Team mit einer guten Leistung einen Qualifikationsplatz zur 2. Judo Bundesliga sichern konnte.

 

Für die Männermannschaft war der Klassenerhalt bereits sicher. Als Oberliga-Aufsteiger aus dem letzten Jahr wwerden die Post-SV Männer auch im nächsten Jahr wieder in der 3. Liga vertreten sein.

Im ersten Durchgang der Damen stand das Team in der brechend vollen Halle der Aacherner Bundesliga-Reserve der zweiten Gastmannschaft, dem JC66 Bottrop II, gegenüber. Trotz guter Einstellung machten es die Bottroper unseren Damen nicht leicht und letztendlich konnten nur Sophia Allex (-63 kg) und Jacqueline Kulik (+78 kg) mit schönen Würfen punkten. Doch diese 2:5-Niederlage wollten die Frauen nicht auf sich sitzen lassen.

Mit dem Willen, noch einmal alles zu geben, ging es in den letzten Kampf der Saison gegen den Gastgeber, die zweite Mannschaft des Bundesligisten Brander TV. Nach einem Siegesreigen von Ewa Habrainski (-78 kg), Sophia Allex (-63 kg) und Anna Samusch (-57 kg) hatte das Mannschafts-"Küken", die erst 16 jährige Lea Herrmann (-48 kg) die Chance bereits den Mannschaftssieg klar zu machen. Lea war die Anspannung gar nicht anzusehen, im Gegenteil, sie griff beherzt an und konnte mit einem tollen O-goshi (Hüftwurf) ihren ersten Wurf-Sieg in der Liga einfahren. Das Team tobte, denn dadurch war der Mannschaftssieg sicher. Im weiteren Verlauf konnte Martina Gioco (-70 kg) mit einem Schulterwurf und anschließendem Haltegriff noch zum 5:2 Endstand erhöhen.

Die Männer-Mannschaft musste an diesem letzten Kampftag leider viele verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren. Gespickt durch Kämpfer der Post-SV Reserve ging es in der ersten Runde gegen den Favoriten Remscheider TV. Bisher ohne Punktverlust, setzte sich Remscheid auch gegen Düsseldorf mit 6:1 durch. Einzig Florian Hück (-60kg) konnte seinen Kampf gewinnen. Der Rest des Teams hatte in dieser Begegnung nicht die Chance zu zeigen, was sie können.

Auch in der zweiten Runde sah es für die Post-Judoka leider nicht besser aus. Gegen den Gastgeber, Hertha Walheim II, konnten nur Florian Hück (-60kg) und Tobias Allex (-81kg) ihre Kämpfe für sich entscheiden. Somit stand es zum Schluss 5:2 für Hertha Walheim II.

Die Herren Mannschaft konnte die Debütsaison in der NRW-Liga mit einem guten 6. Platz abschließen.

Die Damen hingegen erreichten bereits im 4. Jahr nach der Mannschaftsgründung mit dem 2. Tabellenplatz in der NRW-Liga die Qualifikation zur Aufstiegsrunde der 2. Judo-Bundesliga.

Weitere Infos zur Aufstiegsrunde der Damen folgt in Kürze.