Berichte

Suche

65Jahre banner

Mit 3 Mannschaftsaufstiegen feierten die Judokas des Post SV Düsseldorf 2019 eines der erfolgreichsten Jahre der jüngeren Vereinsgeschichte. Doch aufgrund der Corona Pandemie haben sowohl der Deutsche Judo-Bund (DJB), als auch der Nordrhein-Westfälische Judoverband (NWJV) alle Einzelturniere und Ligabegegnungen vorerst abgesagt.

2020 Mannschaften


Die Judoka des Post SV Düsseldorf haben den Klassenverbleib ohne einen Kampf sicher, da es wegen der Corona Pandemie keine Auf- und Absteiger geben wird.
Aufgrund der Lockerungen der Corona Schutzverordnungen wurden von den Verbänden einige Ligen in Turnierform organisiert. Das heißt, dass eine ganze Saison an einem Tag durchgeführt wird. 

Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaften hat in den vergangenen Monaten schon etwas gelitten. Dabei sind die Düsseldorfer Judoka vor allem für ihren Teamgeist bekannt: Sie kämpfen seit Jahren als Team, gemeinsam stärker als jeder für sich. Während andere Vereine viel Geld investieren, sind die Athleten des Post SV Düsseldorf ambitionierte Amateure. In der Saison 2019 konnten die Männer den Klassenerhalt in der 3. Liga erkämpfen. Die Frauen feierten sogar den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Diesmal wartet jedoch kein packendes und überragenden Saisonfinale auf uns. Es gab bislang überhaupt keine Saison. Das Coronavirus stoppte die Kampfsportler, eine Woche vor dem Ligastart. Stattdessen hat der Deutschen Judo-Bund für das Frauenteam ein Pandemie-konformes Konzept für ein Finalturnier erarbeitet, an dem die Mannschaften aus den Gruppen Nord und Süd teilnehmen.

In Senftenberg, im Süden Brandenburgs, will der Verband am 11. Oktober 2020 die 2. Bundesliga als Turnier durchführen. Das Turnier wird keine große sportliche Bedeutung haben, da es keine Absteiger geben wird. Der Post SV Düsseldorf hat sich dennoch angemeldet und will auf der Matte sein bestes geben! 

Ob sich 300 bis 400 Judoka in einer Halle — wenn auch unter Hygieneregeln — aufhalten können, weiß jetzt noch niemand. Die Düsseldorfer trainieren trotzdem fleißig und bereiten sich unter den gegebenen Möglichkeiten bestmöglich vor, wie Alexander Meier, Teamleiter der Frauen- und Männermannschaft berichtet. 

Bei den Männern wird ein ähnliches Konzept verfolgt.

Hier wird der NWJV ein ähnliches Konzept wie der DJB verfolgen. Die Liga wird an einem Tag durchgeführt, allerdings mit geänderten Regeln, wie z.B. das die Mannschaftbegegnung nur mit fünf, anstelle sieben Gewichtsklassen gekämpft werden.
Die Düsseldorfer Männer treten mit drei Mannschaften an: in der NRW-Liga, der Verbandsliga und in der Bezirksliga.
Für die Ausrichtung der NRW-Liga und der Bezirksliga hat Düsseldorf den Zuschlag vom Verband bekommen, die Turnierform austragen zu dürfen. Für die Verbandsliga müssen die Düsseldorfer nach Velbert reisen.

Nächste Termine

Keine Termine

Neueste Ausschreibungen