Berichte

Suche

„Endlich wieder Judo“

Das war das Motto der diesjährigen offenen Westdeutsche Meisterschaften. Nach einer monatelangen Corona-Pause fand in Lippetal der erste richtige Judo-Wettkampf in Nordrhein-Westfalen statt.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften kämpfen die Frauen und Männer um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften, die am 4. und 5. September 2021 in Stuttgart stattfinden werden.

Der Post SV Düsseldorf war natürlich auch mit am Start.

Allen voran ging hier Dominik Hück. In seiner Gewichtsklasse bis 66kg erwischte Dominik einen bärenstarken Tag und konnte erst im Finale im Golden Store durch Maximilian Struckmeier vom PSV Herford gestoppt werden. Dominik erkämpfte sich mit dieser Silbermedaille die direkte Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

Florian Hück startete in der leichtesten Gewichtsklasse (-60kg). Nach einem Sieg im Auftaktkampf unterlag Florian dem Herforder Harmening. Doch er gab nicht auf und konnte sich mit zwei Siegen in der Trostrunde bis ins kleine Finale kämpfen. Leider machte der Kopf nicht mit und so blieb Florian nach der Niederlage nur eine Chance im Kampf um Platz 5. Er raffte sich auf und siegte souverän. Der hart erkämpfte 5. Platz berechtigt Florian als Nachrücker zu den Deutschen Meisterschaften zu fahren, sofern ein anderer Athlet nicht starten kann. Wir drücken die Daumen!

Es waren auch weitere Kämpfer dabei, die für unsere Senioren-Mannschaften starten:

Laura Schumann, Osterather TV, 5. Platz, 57kg
Johanna Hauses, PSV Krefeld, 6. Platz, 57kg
Christine Vogt, Osterather TV, 3. Platz, 70kg
Rahel Krause, TuS Volmetal, 1. Platz, +78kg
Ingo Gohrbandt, Haaner TB, 3. Platz, 100kg

Wir gratulieren allem Kämpferinnen und Kämpfern und drücken die Daumen für die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften.