• 60Jahre banner
  • werte1 banner
  • werte2 banner

Bezirkswanderpokal

Geschrieben von Tobias Pabst. Veröffentlicht in Berichte der Judo-Abteilung

Am 20.03.2010 und 21.03.2010 fanden die Bezirkseinzelturniere in Oberhausen statt

Samstag, den 20.03.2010

Hier kämpfte Dominik Hück für den Post SV Düsseldorf e.V. in der Gewichtsklasse bis 46 kg. In seiner Gewichtsklaase kämpfte Jeder gegen Jeden, da nur 4 Kämpfer angetreten waren. Das bedeutete drei Kämpfe. Sein erster Gegener war Dominik bereits von mehreren anderen Turnieren bekannt. Die Beiden schenkten sich nichts und so kam es zum Golden Score (Verlängerung). Auch hier konnte keiner seine Techniken entscheidend einsetzen, so dass die Kampfrichter entscheiden mussten. Da Dominik wesentlich mehr angegriffen hatte, fiel die Entscheidung eindeutig zu seinen Gunsten. Im nächsten Kampf konnte Dominik sich konsequent mit seinem Seoi-nage schon nach kurzer Zeit durchsetzen. Dominiks letzter Kampf war dann ein echter Endkampf, da sein Gegener - ebenso wie er - alle bisherigen Kämpfe gewonnen hatte. Auch hier konnte sich keiner wirklich durchsetzen. Dominiks Wurfansätze scheiterten immer wieder an den extrem langen Beinen seines Gegners, die dieser immer noch rechtzeitig zum Abfangen einsetzen konnte. In der Schlußphase gelang es Dominik dann aber mit einem überdrehten Seoi-nage seinen Gegener Wazaari zu werfen. Damit belegte Dominik einen hart erkämpften, aber verdienten 1. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Martina

Sonntag, den  21.03.2010

Hier ging Tobias Nordmann für den Post SV Düsseldorf bis 50 kg an den Start. In seinem ersten Kampf musste Tobias direkt gegen einen guten Blaugurt kämpfen. Tobias ließ sich davon aber nicht einschüchtern. Er warf seinen Gegner bekam dafür einen Yuko und gewann. Im zweiten Kampf setzte Tobias immer wieder ehrgeizig an und konnte dann, nach einen Yuko, durch einen Haltegriff auch diesen Kampf für sich entscheiden. Nun war Tobias im Finale. Anfangs ging sein Gegner mit Yuko in Führung. Tobias kam nicht wirklich zum Wurf, trotz seiner Ansätze. Das lag daran, dass sein Gegner wusste welche Techniken Tobias einsätzt, da er sich seine Kämpfe zuvor angesehen hatte. Was sein Gegner aber nicht wusste, dass wir noch im letzten Training intensiv Konter geübt haben. Als sein Gegner dann wieder eindrehte donnerte Tobias ihn per Konter durch die Matte und wurde trotz des Rückstandes verdient Erster.

Gruß Tobi