• werte2 banner
  • werte1 banner
  • 60Jahre banner

Kyu-Turnier in Grevenbroich

Geschrieben von Tobias Pabst. Veröffentlicht in Berichte der Judo-Abteilung

Am Sonntag, dem 27.06.2010, war das diesjährige Kyu-Turnier in Grevenbroich.

U11 weiblich

Zina Ghaouar hat hier die weiblichen Judokas des Post SV tapfer vertreten. Im ersten Kampf konnte Sie gut gegenhalten und gewann durch einen Yuko (kleine Wertung). Im zweiten Kampf trat sie gegen eine sehr gute Kämpferin an und verlor diesen durch Ippon (höchste Wertung). Im dritten Kampf ging es hin und her. Keiner von beiden konnte einen Punkt durch dementsprechende Würfe erzielen. Leider schaffte es ihre Gegnerin dann doch und warf Zina per Ippon. Zina holte sich somit einen tollen dritten Platz.

U11 männlich

Den Start bei den männlichen U11 machte Karl Fischer (34,3 kg). Karl ging wie immer ohne Furcht in seinem Kampf. Leider konnte er den Kampf, trotz guter Ansätze nicht für sich entscheiden. Im zweiten Kampf fehlte der letzte Abschluss bei seinem Wurf. Hier gewann sein Gegner nur durch die Kampfrichterentscheidung. Im dritten Kampf trat er gegen den späteren Erstplatzierten an. Hier konnte Karl lange durchhalten. Dann bekam sein Gegner jedoch einen Wazaari (zweithöchste Wertung). Man sah Karl an das die Hitze ihn schwer schaffte und die Kraftreserven langsam nachließen. Als es wieder im Stand weiterging warf sein Gegner ihn noch mal per Wazaari und gewann damit den Kampf. Der mutige Karl kam somit auf den dritten Platz. Anschließend war Luca Ghaouar (29,1 kg) dran. Luca konnte im ersten Kampf toll mit seiner Hüfte nachsetzen und warf seinen Gegner direkt Ippon. Im zweiten Kampf hatte er etwas länger gebraucht, konnte aber diesen dann durch einen Haltegriff für sich entscheiden. Im dritten Kampf ging es nun um Platz 1. Hier machte Luca den wahrscheinlich schönsten Wurf der U11. Luca setzte wieder mit seiner Hüfte nach und warf seinen Gegner, der nur noch Sternchen sah, per Ippon. Luca wurde somit verdient Erster. Nun war Domenick Nagel (30,1 kg) an der Reihe. Für Domenick war es sein erstes Turnier und wir waren stolz, dass er überhaupt kämpfen wollte. Im ersten Kampf konnte er seinen Gegner nach einem nachgesetzten Fußfeger per Ippon werfen. Im zweiten Kampf waren beide sehr stark, aber keiner konnte punkten. Als die Zeit vorbei war, wurde Domenick für seine Aktivität im Kampf belohnt und gewann diesen durch die Kampfrichterentscheidung. Im dritten Kampf konnte Domenick lange dagegen halten. Doch dann wurde er, bedingt durch eine kurze Unachtsamkeit per Ippon geworfen. Durch einen Direktvergleich kam Domenick dann noch auf einen dritten Platz. Endlich war es soweit und Jens Guske (35,5 kg) ging an den Start. Jens macht immer mehr Fortschritte und konnte dies im Kampf auch wieder unter Bewies stellen. Nach vielen guten Ansätzen von Jens, konnte er den Kampf durch einen Yuko für sich entscheiden. Jens wurde somit verdient Erster.

U14 männlich

Hier gingen in der Gewichtsklasse -37 kg Konrad Dräger und Moritz Ambaum an den Start. Als Erster war Konrad an der Reihe. Konrad kämpft sein erstes Jahr in der U14 und war somit der Jüngste. Im ersten Kampf wurde Konrad im Boden gehebelt. Anschließend war Moritz an der Reihe. Als der Kampf losging, ging Moritz auf den Gegner zu und warf ihn direkt per Ippon. Der Kampf dauerte keine 3 sek. Nun war wieder Konrad auf der Matte. Konrad, der das Hebeln aus der U11 noch nicht gewohnt war, wurde wieder im Boden gehebelt. Anschließend war Moritz wieder auf der Matte. Hier ging er etwas zu selbstbewusst in den Kampf und wurde schnell Ippon geworfen. Nun stand Konrad dem späteren ersten Platz gegenüber. Konrad konnte hier erst gut gegenhalten. Als der Kampf im Boden weiterging und er im Haltegriff landete, konnte er sich jedoch nicht mehr befreien. Es war auch schon Mittags und einfach zu warm für große Kraftreserven. Anschließend stand Moritz auch dem späteren ersten Platz gegenüber. Hier war es ein hin und her. Dann konnte der Gegner einen Yuko ergattern. Schnell fiel auf, dass sein Gegner keine Puste mehr hatte. Die Zeit war gegen uns und sein Gegner nutzte dies aus, indem er immer wieder im Kampf Zeit vergeudete. Moritz rannte seinem Gegner aber immer wieder hinterher. Leider, da die Zeit vorbei war, konnte sein Gegner durch den mageren Yuko gewinnen. Wäre noch etwas Zeit geblieben, wäre es bestimmt anders ausgegangen. Nun standen Moritz und Konrad sich gegenüber. Beide wünschten sich vorher noch viel Glück. Hier konnte Moritz den Kampf nach einem Wazaari im Boden durch einen Haltegriff entscheiden. Konrad wurde auf seinen ersten U14ner Turnier Fünfter und Moritz kam auf den dritten Platz. Gegenüber startete parallel Moritz Khadir. Moritz hatte hier nur Gegner die vorher noch auf der Westdeutschen Meisterschaft waren. Im ersten Kampf lief er seinem Partner hinterher, dies nutzte sein Gegner und drehte sich zu einem Ippon ein. Im zweiten Kampf konnte Moritz gegen seinen starken Gegner länger durchhalten. Leider verließen ihn bei der wirklich erdrückenden Hitze die Kräfte, sodass er den Kampf verlor. Im dritten Kampf sah man, dass beide Kämpfer nicht mehr fit waren. Hier gewann sein Gegner mit viel Glück am Boden durch einen Haltegriff. Moritz wurde somit Dritter.

 

An dieser Stelle möchte ich ein besonderes Lob an alle Kämpfer und deren Eltern aussprechen. Denn es war äußerst ungewiss, ob Kinder und Eltern das WM Spiel im Fernsehe anschauen können. Das hat sie aber nicht davon abgehalten trotzdem beim Turnier zu erscheinen. Was für ein Ehrgeiz!

Letztendlich kamen wir alle früh genug nach Hause um den Einzug ins Viertelfinale verfolgen zu können. 

 

Viele Grüße

 

Tobias