• 60Jahre banner
  • werte2 banner
  • werte1 banner

Dortmund auch im Frauenjudo geschlagen

Geschrieben von Harry Neuhaus. Veröffentlicht in Berichte der Judo-Abteilung

Zum Auftakt der Judo NRW-Liga der Frauen ging es für die Post-Damen nach Essen. Die Liga heißt jetzt NRW-Liga, da aufgrund einer Ligareform im DJB die Regionalliga in NRW entsprechend umbenannt wurde. Nach dem 6. Tabellenplatz im vergangenen Jahr ist das Ziel in diesem Jahr, das Erreichen des gleichen oder eines etwas besseren Tabellenplatzes. So ging es gut vorbereitet und mit einigen Neuzugängen im 1. Durchgang gegen den Aufsteiger aus der Oberliga, dem 1.JJJC Dortmund auf die Matte.

 

Vier Siege durch Lea Herrmann (-48 kg), Jacqueline Kulik (+78), Tyra Balsamo (-78) und Martina Gioco (-70) sicherten den Düsseldorfern einen knappen 4:3 Sieg und somit die ersten beiden Tabellenpunkte. Dabei gelang Jacqueline Kulik der schnellste Einzelsieg nach wenigen Sekunden durch eine dynamische Sicheltechnik (O-soto-gari).

Im zweiten Mannschaftskampf ging es gegen das favorisierte Team des 1. JC Essen, dem Ligasieger der letzten Saison. Beflügelt durch den ersten Mannschaftssieg bauten Hannah von Barany (-52), Lea Herrmann (-48) und Jacqueline Kulik (+78) direkt sensationell eine 3:0 Führung auf. Im anschließenden Kampf konnte Tyra Balsamo (-78) noch nicht die Sensation perfekt machen, das gelang erst Martina Gioco (-70) in der Verlängerung ihres Kampfes, dem sogenannten Golden Score. Als ihr schließlich eine spektakuläre Kontertechnik nach hinten (Tani-otoshi) glückte, war der Düsseldorfer Jubel in der Halle riesig. Im letzten Kampf konnte Jana Tenkrat (-63) durch eine hart erkämpfte Hebeltechnik sogar noch auf das beachtliche Endresultat von 5:2 erhöhen.

Überglücklich stellte sich das Team dem Fotografen. Als es anschließend noch in die Essener Innenstadt zum Eisessen ging, wussten die Düsseldorfer noch nicht, dass sie nach der guten Leistung sogar die Tabellenführung eingenommen hatten.