Berichte

Suche

65Jahre banner

Der 3. Oberliga Kampftag der Frauen fand für den Post-SV Düsseldorf in Essen statt. Es begrüßte uns der Tabellen-Erste, der 1. Essener JC, gemeinsam mit dem TV Salzkotten als zweite Gastmannschaft.

In der ersten Runde kämpfte Düsseldorf gegen den Tabellen-Vorletzten, TV Salzkotten.

 

Der TV Salzkotten steht mit dem Rücken an der Wand und musste Punkten, um weiter in der Liga mitspielen zu können. Dementsprechend wurden unsere Düsseldorfer Mädels ordentlich unter Druck gesetzt, so dass sich nur Leonie Beyersdorf (63 kg) und Jacqueline Kulik (+78 kg) durchsetzten konnten. Das Endergebnis hieß somit 2:5 (20:50) für TV Salzkotten.

Von vornherein war klar, dass die Begegnung gegen den Essener JC die schwerere Begegnung werden würde. Doch nach der Niederlage gegen TV Salzkotten zeigte Düsseldorf eine andere Körpersprache, sie wollten Punkten und ärgerten nun den Favoriten aus Essen. Nach Niederlagen von Hannah von Barany (57 kg) und Ewa Habrainski (78 kg) konnten Linnea Freisler (70 kg) und India Rauber (52 kg) die Begegnung zum 2:2 ausgleichen.

Jacqueline Kulik (+78 kg) verlor ihren Kampf, woraufhin Leonie Beyersdorf (63 kg) wieder ausglich.

Zum Ende der Begegnung stand es 3:3, doch da Düsseldorf keine Kämpferin bis 48 kg stellen konnte, musste der Post-SV den Sieg an den 1. Essener JC abgeben, Endstand 3:4 (30:40).

Durch diese 2 Niederlagen rutsche der Post-SV Düsseldorf drei Tabellenplätze runter auf Platz 8. Nun steht Düsseldorf am 4. Kampftag unter Zugzwang.

Um auch 2018 sicher in der Oberliga bleiben zu können, muss der Post-SV mindestens eine Begegnung, gegen Kentai Bochum oder Banzai Gelsenkirchen, gewinnen.

2017 07 24 3OF F Essen

Nächste Termine

Keine Termine

Neueste Ausschreibungen